Das Schloss und der Wald von Mesola

castello-mesola-delta-po-comacchio

Sollten Sie eine Reise planen um die Schönheit und die Geschichte unserer Region zu entdecken, sollten Sie auf jeden Fall einen Stop in Mesola mit einplanen. Das Schloss ist einer der letzten von den Estense (UNESCO Weltkulturerbe seit 1999).

Hier fühlen Sie sich wie in eine Reise in die Vergangenheit umgeben von Legenden und mit Sicherheit können Sie Rehe, Hirsche und viele andere Waldtiere hier tref-fen.

Das gesamte Waldgebiet wurde im XV Jahrhundert von der Familie Estensi erworben und zu einem Jagdrevier verwandelt. Die Idee von Ferraras Herrschaften war jedoch nicht nur zum Vergnügen gedacht, sondern gleichzeitig sollte es als Schutz vor die mächtige Republik Venedig beitragen.

Herzog Alfonso II, der als Promoter von palastartigen Gebäuden galt, wollte das das Schloss von Mesola mit dem älteren Schloss der Estense in Ferrara konkurriert. Aus diesem Grund hat er die besten Architekten und Ingenieure der Zeit eingestellt und in nur 5 Jahren hat er dieses schöne Schloss inklusive seiner mehr als neun Meilen langer Stadtmauer gebaut.

Auch heute noch beherbergt diese wundervolle Struktur Veranstaltungen und Kon-ferenzen jeglicher Art. In den Sälen kann man noch die Original Fresken und Deko-rationen dieser Epoche bewundern und mit der Geschichte von den Estensen eine Reise in die Vergangenheit machen. In den oberen Etagen befindet sich auch ein Museum des Po-Delta-Parks um den Wald und seine Einwohner zu erforschen.

Nach diesem Rundgang bleibt Ihnen nichts anderes mehr übrig, als den Wald um die normalerweise unzugänglichen Bereiches mit seinen einzigartigen Hirsche der Dünen (bzw. von Mesola) zu Fuβ, mit dem Fahrrad oder auch mit der elektrischen Bahn zu erkunden.

Planen Sie einen Besuch bei Ihrem nächsten Urlaub mit in, Sie werden von diesem Ort fasziniert sein!

1 Kommentar 16.11.2016 at 13:50
Teilen:

Comments

Dein Name
Nachricht
Michael -Sabine - Julia-Nils - Lisa , 17.11.2016 at 12:50

Wir waren in diesem Herbst dort- noch alles sehr gut erhalten und gepflegt. Auch das Museum und die Geschichte von den Besitzern war gut. Aber den meisten Spaß hatten unsere Kinder mit der Fahrradtour durch den Wald und wir hatten wirklich großes Glück außer Eichhörnchen, jede Menge Vogelarten auch eine echten Hirsch zu sehn. War sehr beeindruckend für unsere Kinder !